| Skandalchronik |
 
| zurück zum Thema |
  DIE TORGAUER HÄFTLINGSURNEN
   
 


Magdeburg, 17.11.2005

Johannes Rink (Landesvorsitzender BSV-VOS) an Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt:
Dienstaufsichtsbeschwerde gegen OB Ingrid Häußler wegen Untätigkeit


Sehr geehrter Herr Leimbach,
wir haben Anlass, uns über die Untätigkeit der Verwaltung der Stadt Halle, in Person der Oberbürgermeisterin, Frau Häußler, zu beschweren.
Im Sommer 2004 wurde von der Verwaltung die Entfernung einer uns gehörenden Informationstafel zur Grabanlage 24 (Torgauer Urnen) vorsorglich (auf Grund eines Einspruchs der IVVdN mit nicht beweisbarer Behauptung) vorgenommen.
Im Gefolge gab es neben Schriftverkehr von uns, der noch wenige Male beantwortet wurde, eine Flut von Stellungnahmen protestierenden Inhalts von Behörden (LStU), Politikern, Parteigremien, Opferverbänden und Einzelpersonen sowie Wissenschaftlern. Alle diese Zuschriften wurden - soweit uns bekannt - nicht einmal mit einer Eingangsbestätigung, geschweige denn einer Antwort gewürdigt. Auch unser Angebot, eine Pauschalantwort zur Veröffentlichung in unseren Verbandszeitschriften, wurde wortlos ignoriert.
Mit dieser Verhaltensweise verstößt die Stadt Halle gegen alle verwaltungstechnischen demokratischen Gepflogenheiten.
Wir bitten Sie, Ihren Einfluss gegenüber der Verwaltung der Stadt Halle geltend zu machen. Wir sehen dringenden Handlungsbedarf insbesondere dadurch, dass am 01.12.2005 eine wissenschaftliche Tagung in Halle zu diesem brisanten Thema stattfindet.
Kopien dieses Schreibens gehen an die Fraktionen des Stadtrates in Halle.
Wir bitten um eine möglichst baldige Klärung dieser unseligen Angelegenheit und bitten um einen entsprechenden Bescheid.
Mit freundlichen Grüßen


Johannes Rink
Landesvorsitzender
BSV und VOS Sachsen-Anhalt